COWID: Termine. Spenden. Berichte. Kontakt

rot-weiß-rot Streifen
 

COWID- & COVID-Berichte:

8.2.2021: Vom harten in einen weichen C-Lockdown in Österreich.
* Derzeit ist die Coronaampel in ganz Österreich rot und nur in Wien orange. Trotz höchster bzw hoher Gefahrenstufe gibt es Teilöffnungen aufgrund der untersagten Großdemo in Wien am 31.1.2021.
* Schulen sperren nur für Schulkinder auf, die wöchtlich negativ getestet wurden. Dadurch entsteht ein indirekter Zwang für die Eltern, die Kinder testen zu lassen.
* Der Handel öffnet wieder, muss aber eine neue 20m2-Regel für Kunden einhalten.
* Bei Friseuren, Nagelstudios, Piercing-studios braucht man jetzt einen Eintrittstest, der strenger ist, als der bei Schulen.
* Die Ausgangsbeschränkungen für die normalen Leute gelten ab 8.2.2021 in den Nachtstunden von 20.00 Uhr bis 6.00 Uhr.
* Wichtige Bezugspersonen: Ein Haushalt darf nur eine 1 Person treffen. Die Höchstzahl: 4 Erwachsenen + max. 6 aufsichtspflichtigen Kinder.
* Im Freien gilt nun: 2 Meter Abstand + FFP-Maske statt normaler Maske.
* Sport im Freien alleine ist weiter erlaubt. Fußball als Mannschaftssport bleibt untersagt.
* Die Betriebe in der Gastronomie und Tourismus bleiben weiterhin geschlossen.
* Die Strafen für ein Organmandat  wurden von zuvor 25 bzw. 50 € auf nun 90 € erhöht.

7.2.2021: Langzeit-Maskengebrauch kann zu fortgeschrittenem Lungenkrebs beitragen, Studienergebnisse.
"Bei der Analyse von Lungenmikroben von 83 unbehandelten Erwachsenen mit Lungenkrebs stellte das Forscherteam fest ,  dass Kolonien von Veillonella-, Prevotella- und Streptococcus-Bakterien, die durch längeres Tragen der Maske kultiviert werden können, bei Patienten mit Lungenkrebs im fortgeschrittenen Stadium in größeren Mengen gefunden werden als in früheren Stadien. Das Vorhandensein dieser Bakterienkulturen ist auch mit einer geringeren Überlebenschance und einem erhöhten Tumorwachstum unabhängig vom Stadium verbunden. ..."
Bericht auf => freeworldnews.us

7.2.2021: Sie südafrikanische Corona-Variante gibt es derzeit nur in Tirol.
Diese Varianten ist derzeit in Restösterreich nicht vorhanden.
Qu.: heutige ZIB2 mit Martin Thür.
PS: Die Südafrika-Varinate ist vermutlich durch Tiroler Hotelliers nach Tirol eingeschleppt worden, die zuvor in Südafrika Lockdown-Urlaub gemacht haben.

7.2.2021: Der Corona-Impfstoff von Astra-Zeneca bietet nur begrenzten Schutz
Der Corona-Impfstoff von Astra-Zeneca bietet laut dem Pharmakonzern nur begrenzten Schutz bei einer mild verlaufenden Infektion mit der südafrikanischen Variante des Virus.  In Österreich werden bis Ende März insgesamt 700.000 Dosen des Astra-Zeneca-Impfstoffs erwartet.
Südafrika wird den Einsatz des Impfstoffes des britisch-schwedischen Konzerns AstraZeneca aussetzen, solange Wissenschaftler über den Impfstoff beraten. In Südafrika will sich das Gesundheitspersonal nicht mit dem Astra-Zeneca-Impstoff impfen lassen.

7.2.2021: Deutschland: 113 Todesfälle nach COVID-19-Impfungen bis Ende Januar 2021
Eine deutsche Behörde meldet 113 Todesfälle nach COVID-19-Impfungen bis Ende Januar, die EMA verzeichnet Zehntausende teils schwere Nebenwirkungen in Europa. Das Interesse an der Aufklärung der Fälle scheint eher gering zu sein.
Qu => https://de.rt.com/meinung/112840-tote-und-geschaedigte-covid-19-impfung-mit-vielen-nebenwirkungen/

6.2.2021: Wissenschaftler warnen: Corona-Studien beruhen auf Modellen, nicht auf Fakten
"In einem Beitrag von NBC Nightly News äußerte Dr. Wu Zinyou von der chinesischen Gesundheitsbehörde Centers for Disease Control (CDC) jüngst einen bedenklichen Satz: Im Interview wurde nicht nur deutlich, dass auch nach mehr als einem Jahr „Pandemie“ auffällig wenig Informationen über das neuartige Corona-Virus vorzuliegen scheinen – er gab auch zu, dass das Virus nicht isoliert worden ist.  ..."
Bericht auf => wochenblick.at

5.2.2021: Maskenpflicht am Bau, auch im Freien.
"Nach einer Änderung der Corona-Verordnung müssen Bauarbeiter künftig auch im Freien immer einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Das sorgt für Ärger am Bau. ...Demnach wurde die bisher nur für Arbeiten in geschlossenen Räumen geltende Verpflichtung, zusätzlich zum Mindestabstand von zwei Metern einen eng anliegenden Mund-Nasen-Schutz zu tragen, auf alle Arbeitsorte ausgeweitet, also auch auf Tätigkeiten im Freien. ... Verordnung sorgt am Bau für Frust. Zum Beispiel setzen Gerüstbauer im Laufe eines achtstündigen Arbeitstages Massen von ca. 6.000 bis 7.000 Kilogramm um – und das selbst bei widrigen Wetterverhältnissen. Es ist rein körperlich nicht möglich, weder für junge und schon gar nicht für ältere Mitarbeiter, diese Arbeitsleistung und körperliche Anstrengung mit einer Maske zu erbringen. ..."
Bericht auf => heute.at

4.2.2021: Keine Maskenpflicht, keine Schulschließungen, Sportangebote, Freiheit – Schweden zeigt einen Weg.
"Schweden hat ein neues Pandemiegesetz, die Regierung setzt weiterhin auf einen Sonderweg. Nach langen Debatten wird weiterhin auf Empfehlungen statt Pflichten und Bußgelder gesetzt. ... In ganz Schweden gibt es keine allgemeine Maskenpflicht. Im öffentlichen Nahverkehr wird ein Mund- und Nasenschutz nur empfohlen und nur zu bestimmten Zeiten für bestimmte Altersgruppen angeordnet. ..."
Bericht auf => Epochtimes

4.2.2021: Russischer Impfstoff mit über 90% Wirksamkeit.
Der russische Impfstoff Sputnik V wird im Westen immer beliebter. Sputnik V war im August 2020 der erste zugelassene Impfstoff.
Die jüngste Studie des renommierten Fachjournals "The Lancet", die ihm eine Wirksamkeit von über 90 Prozent bescheinigt, macht den russischen Impfstoff zum Exportschlager. Es wurden keinerlei außergewöhnliche oder gefährliche Nebenwirkungen registriert. Der derzeit größte Kunde für den Impfstoff weltweit ist Indien, das 100 Millionen Dosen bestellt.
PS: Wie wirksam die anderen Impfstoffe sind, ist nicht bekannt.

17.1.2021: Amtsärztin Dr. Alexandra Koller spricht in Oberwart und verliert ihren Job.
Die Amtsärtzin von Jennersdorf hat bei der Kundgebung am Sonntag das Wort ergriffen:
"Diese Pandemie ist beendet, wenn wir sie beenden. Man hat uns glauben gemacht, dass wir statt eines gesunden Imunsystems nur mehr die Pharambranche brauchen. ... Dieses Lügensystem endet in wenigen Wochen. ... Weltweit häufen sich die Beweise, dass schwere Nebenwirkungen auftreten. Viele Alte haben es nicht überlebt. Schwere Nebenwirkungen unter dem Deckmantel der Gesundheitsdiktatur ... Wir dürfen uns nicht mehr von der Medizin belügen lassen. ..."
Danach hat die GRÜNE Klubobfrau Regina Petrik die Absetzung der Amtsärztin gefordert, die dann auch tatsächlich passiert ist. Weiters verlor Frau Dr. Alexandra Koller ihre Anstellung als Kurärztin in der Therme Bad Waltersdorf.

16.1.2021: Impf-Tote in Norwegen nach Corona-Impfung:
"Rund 25.000 Menschen wurden in Norwegen bis zu dieser Meldung mit dem mRNA-Impfstoff von Pfizer/BioNTech geimpft. Die norwegische Arzneimittelbehörde hält in ihrem Bericht vom 14. Jänner dieses Jahres fest, dass 23 Patienten nach ihrer Impfung starben. ..."
Qu. Kleine Zeitung vom 16.1.2021

7.1.2021: Italien: Mehrere Todesfälle unter Mitarbeitern des Gesundheitswesens
kurz nach der Verabreichung der Impfung von Pfizer-Biontech.
Alle sind an "Herzinfarkt" gestorben.
=> secondopianonews.it

21.12.2020: Mann in Israel nach Wiederinfektion mit Coronavirus gestorben
"Infiziert, genesen, wieder infiziert, verstorben: Ein tragischer Corona-Fall in Israel lässt Wissenschaftler aufhorchen.
... In Israel ist erstmals ein Mensch gestorben, nachdem er sich zum zweiten Mal mit dem Coronavirus infiziert hatte. Das Schiba-Krankenhaus bei Tel Aviv bestätigte, der 74-Jährige habe sich bei seiner Neuerkrankung mit einer mutierten Corona-Variante angesteckt. ..."
Qu. frankenpost.de

Coronavirus COVID-19 Fälle in Österreich
Hier die offiziellen Daten, Diagramme und Karten.
(z.B. wird ein Motorradfahrer nach einem Motorradunfall als Coronatoter gezählt, wenn er einen positiven Coronatest hat. Der Test kann auch erst nach seinem Tod gemacht worden sein.)
=> https://coronavirus.datenfakten.at/

Der Verfassungsgerichtshof (VfGH) hat folgende Verordnungen aufgehoben:
1. VfGH 14.07.2020, V 411/2020: Differenzierung zwischen Bau- und Gartenmärkten und anderen großen Handelsbetrieben in der COVID-19-Maßnahmenverordnung verstößt gegen das Gesetz.
2. VfGH 14.07.2020, V 363/2020: Keine gesetzliche Grundlage für allgemeines Betretungsverbot von öffentlichen Orten.
3. VfGH 01.10.2020, V 392/2020: COVID-19: Betretungsverbot für selbstständige Waschstraßen gesetzwidrig.
4. VfGH 01.10.2020, V 429/2020: COVID-19: Betretungsverbot für Gaststätten gesetzwidrig.
5. VfGH 01.10.2020, V 428/2020: COVID-19: Veranstaltungen, Verbot von Veranstaltungen mit mehr als 10 Personen gesetzwidrig.
6. VfGH 01.10.2020, G 271/2020: COVID-19: Maskenpflicht an öffentlichen Orten in geschlossenen Räumen gesetzwidrig.
7. VfGH 01.10.2020, V 405/2020: COVID-19: Betretungsverbot für Gaststätten gesetzwidrig.
8. VfGH 01.10.2020, G 272/2020: Aufhebung von Bestimmungen der COVID-19-Lockerungsverordnung (Betretungsverbot für Gaststätten und Einlass von Besuchergruppen mit maximal vier Personen, wenn kein gemeinsamer Haushalt, und
Mindestabstand zwischen Tischen von einem Meter waren gesetzwidrig).
9. VfGH 10.12.2020, V 436/2020: COVID-19: Maskenpflicht im Schulgebäude und Klassenteilung im Frühjahr waren gesetzwidrig.

laufende Verfahren der AfA-Zone => https://www.afa-zone.at/laufende-verfahren/
.


Coronavirus-Maßnahmen und -Massentests 2020 / 2021:
Die österreichische Bundesregierung hat im Dezember 2020 das Volk aufgerufen, an den Massentests teilzunehmen. Diese Tests sind einerseits sehr fehleranfällig (50%-ige Fehlerquote) und andererseits verletzungsgefährlich.
   Da fährt medizinisches Hilfspersonal mit einem langen Staberl (= Staberltest) in den Nasen-Rachenraum, um einen Abstrich zu nehmen. Da kann es auch zu Nasenblutungen und Kopfweh kommen. Laut Gerüchten bekommt die Pharmabranche über die Massentests die DNA der Menschen.

  Das Ergebnis: 80% der Österreicher verweigerten den COVID-Massentest. Nur rund 20% der Leute nahmen teil.

Die Lehre der uneinsichtigen Bundesregierung aus dem schlechten Ergebnis:
   Der Massentests werden im Jänner 2021 wiederholt !!!

   Früher war das viel einfacher: Die Grippe-Erkrankten blieben ohnedies zu Hause im Bett. Jetzt dürfen auch die gesunden Menschen nicht einkaufen gehen und sich nicht auf einen Punsch treffen oder in die Kirche gehen. Man kann das auch als eine Art Regime bezeichnen, das derzeit in Österreich und anderen EU-Ländern herrscht. Nur in Schweden und Dänemark hält man vom Einsperren ("Lockdown") nichts.
 

Regelmäßiger Kontakt über den monatlichen => COWID-Infobrief

__________
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 


www.cowid.at / Berichte